Der Irschener Winkel

 

 

Der Irschener Winkel ist eine Bucht des Chiemsee, die bereits seit einigen hundert Jahren im Besitz meiner Familie väterlicherseits ist. Diese lebte schon lange als Bauern im Ortsteil Irschen der Gemeinde Bernau am Chiemsee. Der Irschener Winkel ist ein Naturparadies, das mit seinen großen Flachwasser- und Schilfzonen vielen Tier- und Pflanzenarten Unterschlupf gewährt (siehe Link zur Touristen-Info). Er liegt am Fuße der Kampenwand, dem Hausberg von Bernau. Von unserem Haus aus sind es nur 15 Minuten zu Fuß zum Chiemsee und ich gehe gerne mit den Hunden an den Irschener Winkel. Sie lieben es, dort zu planschen und zu spielen. Die Region Chiemgau ist mit ihrer wunderschönen Natur und Attraktionen wie dem Schloss Herrenchiemsee, erbaut von König Ludwig II., immer eine Reise wert. 

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“6″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ template=“default“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

 

Das Wort Irschen stammt vom Lateinischen Wort „ursus“, welches Bär bedeutet. Auch der Ortsname Bernau leitet sich von Bär ab. Dies deutet darauf hin, dass in dieser Region am Fuße der Alpen früher viele Bären gelebt haben. Die Deutsche Dogge wurde unter anderem für die Jagd auf Bären gezüchtet. So schließt sich der Kreis wieder.